Bullet Journal: Meine Monatsansicht

Bullet Journal: Meine Monatsansicht

Meine Monatsansicht existiert vor allem aus dem Grund, die Termine der Jahresansicht auf die einzelnen Monate zu übertragen beziehungsweise Termine im Monat übersichtlich darzustellen.

Sie hat also für mich keinen operativen Hintergrund sondern lediglich die Aufgabe, mir eine Übersicht zu bieten. Operativ bewege ich mich hauptsächlich in den Tagesansichten, die ich zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen werde.

Neben der Monatsübersicht ist auf dem gleichen Blatt eine Aufgabenliste und die Ziele für den Monat. Ersteres nutze ich vor allem um unspezifische Aufgaben ohne konkretem Termin auf die Monatsscheibe zu verteilen. Beim Erstellen einer Wochenplanung gehe ich daher alle Termine und Aufgabe der Monatsansicht durch und übertrage diese in die Wochen bzw. später in die Tagesansicht um sie zu konkretisieren.

Die Monatsansichten plane ich im Januer für das ganze Jahr gleich zu erstellen (wahrscheinlich wirds eher Ende Dezember für die Erstellung), so dass ich die Wochenansichten und Tagesansichten direkt dazwischen schieben kann. So wächst mein Journal im Verlauf des Jahres weiter an, die Grundstrucktur bleibt aber erhalten.

Aktuell habe ich alle Wochen und Tagesansichten auf Hochkant-Format umgestellt, so dass die Jahres- und Monatsansichten als Querkant-Blätter auch in der Dokumentenübersicht herausstechen und mir optisch helfen, einen Rahmen und eine Struktur zu bilden.



Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.